24 Stunden in Florenz, die Hauptstadt der Toskana

Im Herzen der italienischen Toskana liegt Florenz. Eine wunderschöne Stadt aus der Zeit der Renaissance, mit viel Geschichte und Charme. Perfekt zum Flanieren, Essen und das Leben geniessen. Trotz der sommerlichen Hitze. 

24 stunden in florenz toskana

Willkommen in der Hauptstadt der Toskana

Die Toskana, eine Region in Mittel-Italien, gilt als Kerngebiet der Renaissance. Mit einer Fläche von rund 23’000 km² (davon sind übrigens rund 10’000 km² hügelige Waldgebiete!) beheimatet die Toskana rund 3,8 Millionen Einwohner. Mit Livorno, Pisa, Prato oder Siena gibt es in dieser Region so einige bekannte Städte – doch am bekanntesten ist definitiv die Hauptstadt der Toskana Florenz.

Auf den Hügeln der Toskana wachsen viele Pinien, Olivenbäume und Weinreben – kein Wunder sind Olivenöl und Chianti-Wein bekannte Exportprodukte aus der Region. Aber auch der Tourismus ist mittlerweile ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig: Die grosse Anzahl an historisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten ziehen jährlich Millionen von Besucher aus der ganzen Welt an. Hauptziel von den Reisenden ist natürlich Florenz; doch auch Pisa mit seinem berühmten schiefen Turm oder San Gimignano mit seinem UNESCO-Weltkulturerbe sind beliebte Destinationen.

stadt der renaissance

fiorenze schwarzweiss

Florenz, die Stadt der Renaissance

Wie kaum eine andere Stadt in Europa steht Florenz für Kunst, Kultur und Geschichte. Die Stadt ist berühmt für die Architektur und gemütlichen Gassen, die regelrecht zum Flanieren einladen. Und Florenz liegt in Italien, gleichbedeutend mit Gelateria, Pasta und Pizza. Aus all diesen Gründen stand die Stadt Florenz bei mir schon ziemlich lange auf der Bucketlist.

Die rund 370’000 Einwohner grosse Stadt liegt am Fluss Arno, der früher für den Handel sehr wichtig war – aber in Folge von Überschwemmungen auch für viel Zerstörungen, Krankheiten und Leid verantwortlich war. Florenz wurde von niemand geringerem als Julius Cesar um 59 v. Chr. gegründet, doch die wirtschaftlich blühte die Stadt erst um 1000 nach Chr. richtig auf.

Eine zweite Blühtenzeit erlebte die Stadt im 14. und 15. Jahrhundert, die sie bis heute so bekannt und beliebt macht: In der Epoche der Renaissance siedelten sich viele Gelehrte und Künstler in Florenz an. Zudem förderten in den folgenden Jahrhunderte die reiche Kaufmannsfamilie der Medici die Wissenschaft und Kunst auch finanziell.

Ab dem 19. Jahrhundert, als Florenz eines der Ziele der sogenannten Bildungsreisen wurde, kam der Tourismus in der Stadt auf – der bis heute der wichtigste Wirtschaftszweig für die Stadt ist.

leere gassen von florenz

tourismus in florenz

Die 5 wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Florenz

In Florenz kann man viel machen, viele sehen oder einfach das Leben geniessen. Auf meiner Interrail-Reise verbrachte ich einen kurzen Tag in Florenz, bei sommerlicher Hitze mit 35° im Schatten. Es wurde schnell klar, dass ich in der Stadt nicht alles sehen kann, vorallem viel schwitzen werde und mich daher lieber auf das italienische Leben mit viel Aperitivo, Pasta und Pizza konzentrieren sollte. Dennoch möchte ich euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Florenz vorstellen.

Florenz Kathedrale schwarzweiss

Der Dom von Florenz: Kathedrale Santa Maria del Fiore

Aus dem 15. Jahrhundert stammt die Kathedrale von Florenz. Ein riesiges, prachtvoll weisses Gebäude, welches man von gefühlt überall sieht. Und die Kirche mit der grössten Kuppel der Welt zieht logischerweise die touristischen Massen an: Wer den Dom von Innen besuchen will, muss (auch in den frühen Morgenstunden) eine grosse Prise Geduld bei sich haben und einige Zeit lang anstehen. Aber wer drinnen war, für den hat es sich bestimmt gelohnt.

Mich hat das Gebäude bereits von aussen fasziniert. Gefühlt hundert Fotos habe ich von der Aussenfassade von dieser Kirche gemacht – und bei jedem weiteren Aussichtspunkt, habe ich stets nach dieser Kirche Ausschau gehalten. Entschuldigen Sie mich, wenn dieser Artikel etwas Dom-lastig geworden ist, aber das wäre nun die Erklärung dafür.

Florenz Kathedrale

Kathedrale Santa Maria del Fiore Florenz

kathedrale florenz

Ponte Vecchio – die alte Brücke über dem Arno

Eine der berühmtesten Brücken von Italien liegt in Florenz: Die Ponte Vecchio. Seit dem 14. Jahrhundert befinden sich auf dieser Brücke kleine Geschäfte, insbesondere für Schmuck- und Lederwaren. Diese Läden und die integrierten Wohnungen führen zu einem speziellen Aussehen dieser Brücke, und so auch als Aushängeschild von Florenz.

Galerie der Uffizien

Eines der bekanntesten Museen der Welt ist die Galerie der Uffizien in Florenz. Hier finden die Besucher Kunst und Geschichte aus dem 14. Jahrhundert und der Renaissance, mit klassische Skulpturen, Wandteppiche, Einrichtungen und vor allem Meisterwerke der Malerei.

Weitere Informationen zur Galerie der Uffizien findest Du auf florence-museum.com.

piazza-dela-signoria

Palazzo Vecchio

Der Mittelpunkt der weltlichen Macht von Florenz im 14. Jahrhundert ist der zentral gelegene Palast, der Palazzo Vecchio. Ursprünglich hiess dieser eigentlich Palazzo dello Signoria, wobei die „Signoria“ die Regierung der Republik war. Heute dient das eindrückliche Gebäude am Fuss der Piazza della Signoria als Museum, Rathaus von Florenz sowie Aussichtsturm über die ganze Altstadt.

Neptunbrunnen & David von Michelangelo auf der Piazza della Signoria

Der bekannteste Platz der Stadt ist die Piazza della Signoria, am Fuss des Palazzo Vecchio. Die Statue von David Michelangelo – also genau genommen eigentlich eine Kopie davon – dient als eine der wichtigste Attraktion des Hauptplatzes.

Vorsicht: Wer durstig ist und etwas in den Cafés auf der Piazza della Signoria trinken will, muss tief in die Tasche greifen. Diese Preise übertreffen sogar die Schweizer Gewohnheiten.

florenz ponte vecchio

Neptunbrunnen Piazza della Signoria

palazzo vecchio florenz

ponte vecchio florenz

Florenz von oben – die schönsten Aussichten

Mit der Gefahr dass ich mich zum x-ten Mal wiederhole: Ich mag Aussichten über eine (fremde) Stadt. Der Blick auf die Stadtsilhouette und über die Dächer finde ich jeweils atemberaubend, da kann ich mich jeweils kaum satt sehen.

Doch wo gibt es die drei schönsten Aussichtsplätze in Florenz?

Kuppel des Doms von Florenz

Wer sich die Mühe gegeben hat so lange anzustehen, dass er das Innere der Kathedrale von Florenz besichtigen darf, sollte auch den Aufstieg auf die Kuppel auf sich nehmen. Angeblich soll der Ausblick von hier aus phänomenal sein – was ich jedoch nicht bezeugen kann.

ueber-den-daecher-florenz

aussaicht palazzo vecchio

dom-vom-palazzo

Turm des Palazzo Vecchio

Der ehemalige Sitz des Stadtparlaments und das heutige Rathaus von Florenz hat einen 94 Meter hohen Turm, der über die Stadt ragt. Für 12 Euro kann man sich ein Ticket für die Aussicht kaufen – es gäbe auch die Möglichkeit ein Kombiticket für das Museum im Innern zu erwerben. Bereits beim Aufstieg hat man immer wieder die Möglichkeit, einen Ausblick auf die Dächer der Altstadt zu erhaschen.

botanischer garten florenze

piazzale-michelangelo-garten-florenz

piazzale-michelangelo

Piazzale Michelangelo

Eine kostenlose, und nicht minder schöne Aussicht über die Stadt von Florenz geniesst man vom kleinen Stadtplatz oberhalb des botanischen Gartens von Florenz. Von der Piazzale Michelangelo hast Du freie Sicht auf die Altstadt, und von hier aus wird einem bewusst wie gross(artig) die Kathedrale über die Stadt thront. Die Piazzale Michelangelo ist besonders für den Sonnenuntergang ein beliebter Spot bei den Touristen – einsam wird man sich hier wohl nie fühlen.

renaissance-florenz

Mein Fazit zu Florenz

Florenz ist wunderschön. So einfach könnte mein Fazit lauten – schöne Gassen, imposante Architektur, kulinarisches Paradies…was will man eigentlich mehr? Man findet zu moderaten Preisen problemlos einfache Hotels im Zentrum, oder man kann sich einen tollen luxuriösen Aufenthalt gönnen. Zudem ist dieser vielfältige Citytrip bequem mit dem Zug zu machen, insbesondere von der Schweiz aus.

Nur: Im Hochsommer ist es in der Stadt Florenz extrem heiss. Solche hohe Temperaturen weiss ich grundsätzlich sehr zu schätzen – jedoch weniger bei einer Städtereise. Daher werde ich meinen Zweitbesuch eher in einem Frühling oder Herbst terminieren…

 


Weitere Artikel zu meiner Interrail-Reise

Ich habe die wunderschöne Stadt Florenz im Rahmen meiner Interrail-Reise im Sommer 2019 besucht. Weitere Artikel zu meiner 10 tägigen Zugreise findet ihr hier:

Anzeige

Über den Autor...

marc

marc

Ein nimmersatter Weltentdecker, sei es in der Schweiz, in Europa oder in der fernen Welt. Und ein passionierter Photograph, von Landschaften, Städten oder Menschen. Das bin ich, Marc, aus Bern, Schweiz.

Weitere Artikel zum Thema...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.