Reisevorbereitung Myanmar: Das „good to know“ für eine Reise nach Burma

Myanmar ist erst seit den 1990er für den Tourismus zugänglich. Daher gilt das Land noch als „unberührtes Land“ in Südostasien. Doch die ehemalige Militärdiktatur verzeichnet in den letzten Jahren einen starken Zuwachs der Besucherzahlen. Konkret: Die Zahlen der westlichen Touristen steigen jedes Jahr kontinuierlich um mehr als 100%.

Kein Wunder: Myanmar bietet mit seinen Tempeln und Pagoden ein grosses Angebot an Sehenswürdigkeiten. Ich habe das Glück, den Oktober 2018 in der ehemaligen englischen Kolonie Burma zu verbringen. Und für eine solche Reise gehört eine gründliche Vorbereitung dazu.

Map Burma

Flüge von der Schweiz nach Myanmar

Die Flüge aus der Schweiz nach Yangon, die Hauptstadt von Myanmar, machen in der Regel alle einen Stop-Over in Bangkok, in Singapur oder Kuala Lumpur.

Mit der Austria Airlines & Swiss habe ich eine ziemlich direkte Flugverbindung aus der Schweiz gefunden. Es gäbe kostengünstigere Alternativen, die jedoch mit weiteren Zwischenstops irgendwo auf der Welt verbunden wären – und somit noch mehr Zeit flöten ginge. Aber jedem seine Vorlieben, nicht wahr.

 

Einreise: Der Anfang vom Myanmar Trip

Flugweg

Aus den grösseren Hubs in Südostasien (wie zum Beispiel Bangkok oder Singapur) bieten verschiedene Airlines gute und regelmässige Flugverbindungen nach Myanmar an. Mit Yangon und Mandalay gibt es im Land zwei Flughäfen für internationale Flugverbindungen. So lässt sich ein Myanmar Trip am einfachsten beginnen.

Landweg

Wer bereits in Südostasien unterwegs ist, wird evtl. eine Einreise über den Landweg bevorzugen. Von Thailand aus gibt es 4 offene Grenzabschnitte, die eine Einreise per Busreise für Touristen auf dem Landweg nach Myanmar erlauben:

  • Tachilek – Mae Sai
  • Kaw Thoung – Ranong
  • Myawady – Mae Sot
  • Hteekhee – Phunaron

Der Landweg mit einem Grenzübergang zwischen Indien und Myanmar ist prinzipiell möglich, aber einiges komplizierter.

 

Myanmar Visum

Für die Einreise in Myanmar benötigt man ein Visum.

Das Visum für Touristen ist 28 Tage lang gültig, ein Business-Visum für 60 Tage.

Du hast verschiedene Möglichkeiten ein Visum zu beantragen:

  • Für die Schweiz: Bei der burmesischen Botschaft in Genève kann man dieses beantragen. Wird dann über den Postweg erledigt.
  • In Deutschland liegt die Botschaft von Myanmar in Berlin, die übrigens auch für Österreicher ein Visum ausstellt.
  • Bei der Ankunft am Flughafen von Yangon kann ein onArrival-Visum beantragt werden.
  • Mittlerweile kann das Visum auch übers Internet beantragt werden: Das sogenannte eVisum.

Ich habe mich für Letzteres entschieden, da das eVisum schnell, einfach und unkompliziert funktioniert hat. Folgende Schritten musst Du dabei befolgen:

  1. Auf dem Computer sollte ein elektronisches Passfoto vorhanden sein; dieses kann aber auch gleich mit der Webcam gemacht werden. Das Foto darf maximal 2 MB gross sein.
  2. Ein erstes Hotel bei der Ankunft in Myanmar sollte bereits gebucht sein (oder zumindest eine Adresse eines Hotels sollte man zur Hand haben….)
  3. Dein Reisepass muss nach Abreise noch mind. 6 Monate gültig sein.
  4. Auf dem Portal für das eVisa muss man ein Formular ausfüllen. Persönliche Daten, Informationen über den Aufenthalt in Myanmar, Angabe wo man einreisen wird.
  5. Der Antrag für das Visum kostet US 50$ – dies kann man gleich auf der Webseite mit Kreditkarte bezahlen.
  6. Innerhalb von wenigen Stunden (max. 3 Arbeitstage) kriegt man ein Entry Visa Approval Letter to Myanmar in sein Email-Postfach.
  7. Das eVisum ist ab Ausstellungsdatum für 3 Monate gültig; sprich man muss innerhalb der nächsten drei Monate in Myanmar einreisen.
  8. Den Brief ausdrucken und bei Ankunft dann am Zoll vorweisen.
  9. Das Myanmar Tourist Visum ist ab Einreisedatum für 28 Tage gültig; es berechtigt Dich für einen rund vierwöchigen Aufenthalt.
  10. Viel Spass im Land!

 

Geld & Währung: Kyat

Die burmesische Währung heisst Kyat. Ausgesprochen wird die Währung übrigens „Tschatt“.

Aktueller Umrechnungskurs liegt bei ca. MMK 1’500 = CHF 1.-

In grossen Ortschaften sollte es eigentlich genügend Geldautomaten haben; dennoch wird teilweise auch die Kreditkarte angenommen.

Ich werde im Vorfeld sicher auch einige Euros und/oder Dollars mitnehmen, um grössere Beträge so vor Ort bezahlen zu können oder diese dann in einer Wechselstube in Kyats zu wechseln. Nachtrag: Euros werden nur in Banken gewechselt und die Dollar-Scheine müssen im einwandfreien Zustand sein, um in den Hotels oder Geschäfte angenommen zu werden. 

 

Reisen durch Myanmar: Beste Reisezeit

Grundsätzlich kann man Myanmar das ganze Jahr lang bereisen.

In der Regenzeit, vom Juni bis Oktober, kann man wegen den starken Regenfälle gewisse Küstenabschnitte eher nicht besuchen. Ebenfalls sollte man um diese Zeit das Gebiet zwischen Yangon und Mrauk U  sowie die Region zwischen Yangon und Bago eher meiden.

Die touristische Hauptsaison für Myanmar liegt zwischen November und Februar; da fällt kaum Niederschlag und die Luft ist relativ trocken (während es in Europa zu dieser Zeit eher kalt und nass ist). In dieser Zeit wird Myanmar jedoch von Touristen überrannt: Die Preise für Unterkünfte sind teuerer, an den touristischen Hotspots wird man kaum alleine sein. Daher sollte man seine Reiseroute für diese Jahreszeit bereits im Vorfeld genau planen und die gewünschten Flüge oder Hotels im Voraus buchen.

Die heisse Jahreszeit in Burma liegt zwischen März und Mai. Wer also auf einen wirklich heissen Myanmar Trip steht, sollte in dieser Zeit das Land bereisen.

Ich habe mich entschieden Myanmar im Oktober zu besuchen. Da sollte die Regenzeit vom Südwestmonsun eigentlich zu Ende gehen. Und das Wichtigste: Ich kann den grossen Touristenströmen einigermassen aus dem Weg gehen und spontan reisen. Des Weiteren werden die Landschaften im sattgrünen Kleid erscheinen, was für tolle Fotos spricht.

 

 

Reiseroute für eine Rundreise durch Myanmar

Ich habe immer wieder gelesen, dass man mindestens zwei Wochen für eine Reise durch Myanmar Zeit haben sollte – natürlich nach dem Motto „je mehr Ferientage, desto besser“. Auch da ein kleiner Nachtrag: Sogar mit 28 Tagen Zeit, habe ich das Gefühl, das Land nicht annähernd ganz kennengelernt zu haben.

Die klassische Reiseroute für Touristen lautet in der Regel:

  • Yangon
  • Bagan, mit tausenden Tempeln und Pagoden klar der Touristenmagnet des Landes
  • Mandalay, die zweit wichtigste Stadt des Landes
  • Inle See, wo die Menschen noch richtig auf dem Wasser leben
  • Abschliessende Badeferien am Ngapali Beach oder in der südlichen Region mit der Halbinsel von Dawei

Für meinen Erstbesuch in diesem Land, werde ich mich von dieser Route inspirieren lassen und diese mit zwei drei weiteren Stops anreichern. Schlussendlich sah meine persönliche Route wie folgt aus:

 

Packliste für eine Reise im ehemaligen Burma

Ich verzichte hier bewusst auf eine detailreiche Packliste – schliesslich seid Ihr wohl genug alt, um zu wissen was man für einen Monat auf Reisen so mitnehmen soll und was man getrost zu Hause lassen kann.

Dennoch denk dran: Myamnar liegt im tropischen Bereich unserer Welt – da ist es warm, schwül, feucht, und es kann auch regnen.

Und denk dran Teil 2: In der Regel wird man in Myanmar viele Tempel, Pagoden, Klöster anschauen. Und an diesen buddhistischen Orten sind kurze Kleider (sei es Hosen oder ärmellose Shirts) strengstens verboten; sowohl für Männer wie auch für Frauen.

Nimm daher langarmige, dünne & luftige Kleider mit – die haben zudem den Vorteil, auch als Insektenschutz zu dienen.

 

Reisen durch Myanmar – Transportmöglichkeiten

Fluggesellschaften für Inlandflüge

Wer wenig Zeit und dennoch viel sehen will, ist in Myanmar auf Inlandflüge angewiesen. Das ist das einfachste für eine Reise durch Myanmar.

Folgende Fluggesellschaften bieten solche Flüge an (aber Achtung, nicht alle verkaufen Tickets über das Internet):

  • Air KBZ
  • Golden Myanmar Airlines
  • Myanmar National Airlines
  • Yangon Airways
  • Air Mandalay
  • Air Bagan
  • Asian Wings Airways
  • Mann Yadanarpon Airlines

Weiterreise durch das Land: Bus oder Bahn?

Wer Zeit hat, sollte eine Reise mit Bus oder Bahn durch Myanmar in Betracht ziehen: Hier sammelt man am meisten Erinnerungen und macht tolle Bekanntschaften. Aber eben, man sollte wirklich viel Zeit mit sich bringen: Im direkten Vergleich zu Thailand oder Malaysia ist die Infrastruktur von Burma noch in den Kinderschuhen. Die Reisen dauern auch für wenige Kilometer ein paar Stunden.

Private Busgesellschaften bieten einen sicheren Sitzplatz an und eine klimatisierte Fahrt; oftmals auch über die Nacht hindurch. Ich nehme an, die Busse werden von A nach B mein bevorzugtes Transportmittel auf meiner Reise werden.

Die Zugfahrten ähneln in Burma eher mit einer Fahrt in einem Bummelzug: Für relativ kurze Distanzen müssen mit grösseren Reisezeiten gerechnet werden.

Schifffahrt nicht vergessen!

Zwischen Bagan und Mandalay fliesst der Fluss Irrawaddy, auf dem man durchaus auch schöne Schifffahrten unternehmen kann – sogar Kreuzfahrten werden da angeboten! Und natürlich im südlichsten Teil des Landes, in der Region Mergui mit den vielen Inseln im Meer, wird das Schiff ein wichtiges Transportmittel sein.

 

Weitere Empfehlungen für Myanmar gesucht

Falls Du bereits in diesem Land warst, würde ich mich auf Deinen Kommentar freuen; welche Tipps und Tricks kannst Du mir weitergeben?

 

Schöne Reiseberichte & tolle Inspiration

Folgende Reiseberichte verwende ich zur Inspiration und kann ich bestens weiterempfehlen:

 

Zusammenfassung
Reisevorbereitung Myanmar: Das "good to know" für eine Reise nach Burma
Titel
Reisevorbereitung Myanmar: Das "good to know" für eine Reise nach Burma
Beschreibung
Flüge, Visum, beste Reisezeiten, mögliche Reiserouten: Eine Reise nach Myanmar beginnt bereits bei der Vorbereitung.
Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.