Tüfelsschlucht Rundwanderung Hägendorf

Tüfelsschlucht in Hägendorf: Eine gemütliche Wanderung am Jurasüdfuss

Wanderung durch die Tüfelsschlucht im solothurnischen Hägendorf: Ein idealer Tagesausflug für die ganze Familie am Jurasüdfuss. Bericht einer schönen Rundwanderung im Schweizer Mittelland.

Rundwanderung Tüfelsschlucht – Allerheiligenberg – Wuesthöchi – Tüfelsschlucht

Wanderung: Hägendorf Tüfelsschlucht – Obere Schlucht – Allerheiligenberg – Wuesthöchi – Fasiswald – Tüfelsschlucht – Hägendorf

Distanz: ca. 13 km

Dauer: ca. 3 1/2 Stunden (ohne grösseren Pausen)

Höhenprofil: 633 m Aufstieg & Abstieg

Anreise: öV: Zug nach Hägendorf; ind.V:  Parkplätze hinter dem Coop, gleich bei Tüfelsschlucht-Eingang

Wanderung Tüfelsschlucht Hägendorf

Die Tüfelsschlucht im Kettenjura – ein Tagesausflug für die ganze Familie

Im idyllischen Dorf Hägendorf im Kanton Solothurn, am Jurasüdfuss, ist die Tüfelsschlucht (Teufelsschlucht) ein idealer Tagesausflug für die ganze Familie. Ein Spaziergang entlang dem Cholersbach, durch eine der schönsten Schluchten im Juragebierge.

Der Sartpunkt zur Rundwanderung Tüfelsschlucht liegt praktisch im Dorfkern und ist vom Bahnhof resp. Parkplatz nur einen Katzensprung entfernt.

Die Schlucht ist kostenlos begehbar und bietet mit seinen vielen Feuerstellen tolle Raststellen für das Bräteln einer leckeren Cervelat. Die Kinder können sich im Wald gefahrenlos austoben, am Bachbett im Wasser planschen oder erste Erfahrungen in der Vogelbeobachtung sammeln.

Die Tüfelsschlucht strahlt in den frühsommerlichen Monaten in seinem grünen Glanz. Die farbenfrohe Vielfalt vermittelt ein schüchternes Dschungelgefühl, von wilder und ungezähmter Schönheit. Ja, im direkten Vergleich mit den anderen Schluchten im Juramassiv – sei es die Areuse-Schlucht, die Twannbachschlucht oder die Taubenlochschlucht – muss sich die rund 3 Kilometer lange Tüfelsschlucht durchaus nicht verstecken.

Am vielfältigen Bachverlauf gibt es kleine bis mittelgrosse Wasserfälle zu beobachten. Der Cholersbach bringt sein Wasser durch enge, steilen Schluchtstücke, über glatte, mit Moos bewachsene Felsplatten, vorbei an rauen, eckigen Felsstücke hinunter in das Dorf – wo der Bach durch eine breitere Talsohle ruhig und entspannt seinem Weg folgt. Unterwegs überquert der Spaziergänger insgesamt 32 verschiedene kleine Brücken und Stegen, die zum Teil sehr fotogen in der Landschaft wirken.

Eingang Teufelsschlucht Hägendorf
Cholersbach Hägendorf
Brücken und Stege in der Tüfelsschlucht
Schlucht im Kanton Solothurn
Wasserfall Cholersbach Teufelsschlucht

Die Geschichte um die Tüfelsschlucht

In der Zeit der Industrialisierung sehnten sich die Menschen vermehrt nach reiner Luft und unberührte Natur – zum Beispiel in Form von Luftkurorte für wohlhabende Menschen. Als die Besitzer des Luftkurorts „Fridau“, oberhalb von Egerkingen, bei der Bürgergemeinde ein Gesuch für einen Wanderweg einreichte, beschloss der Gemeinderat diesem Projekt zuzustimmen. Allerdingst stand für die Behörden die Holznutzung im Vordergrund und liess Strassen und breite Wege zur Holzabfuhr bauen. Seit mehr als 100 Jahren ist dieser Wanderweg als Touristenweg erschlossen, und der Verkehrs- und Verschönerungsverein Olten (VVO) pflegt die Tüfelsschlucht.

Noch zum Namen Tüfelsschlucht, steht auf der Website des VVO: „Die in alten Karten und Dokumenten mit «Teufelsgraben» oder «Cholersbachgraben» bezeichnete Schlucht wurde noch vor ihrer Eröffnung auf Antrag des Oltner Arztes Dr. Christen in «Teufelsschlucht» umbenannt. Ab 1955 verwendet die Landeskarte der Schweiz die ortsüblichen Mundartbegriffe. Seither gilt für die Schlucht die Schreibung «Tüfelsschlucht».

Tüfelsschlucht Cholersbach in Hägendorf
Rundwanderung Tüfelsschlucht
Tüfelsschlucht Rundwanderung Hägendorf
Tüfelsschlucht Enge Stellen
Bärlauch Wanderung im Kanton Solothurn
Cholersbach in der Tüfelsschlucht

Rundwanderung Richtung Belchenflue: Allerheiligenberg & Wuesthöchi

Nach dem Durchqueren des saftgrünen unteren Teils der Teufelsschlucht, überqueren wir die Verkehrsstrasse, folgen wir den Wegweisern „Belchenflue“ und nehmen den etwas steileren Aufstieg entlang der Oberen Schlucht in Angriff. Hier ist heute das Bachbett ausgetrocknet, und ich könnte mir vorstellen, dass in diesem Teil der Oberen Schlucht nur Wasser nach grösseren Niederschläge hinunter fliesst.

Relativ gegen Schluss der Oberen Tüfelsschlucht erblicken wir von weitem die Siedlungsgruppe auf dem Allerheiligenberg. Hier befindet sich auch das Bergrestaurant Allerheiligenberg, welches momentan aufgrund der Corona-Situation doch leider geschlossen hat. So gönnen wir uns Kaffee & Kuchen ein anderes Mal… und marschieren vorbei an die breitausgelegte Altersresidenz weiter Richtung Belchenlue.

Ab hier geht es durch den frühlingshaften Wald, der in dieser Jahreszeit ein grüner Teppich von Bärlauch vorzuweisen hat. Bei der Abzweigung Weusthöchi, am höchsten Punkt des Tages, gönnen wir uns an der Sonne eine kleine Mittagspause.

Von hier aus hätte man noch gut 30 Minuten und 150 Meter Aufstieg zur Belchenflue, der markante Berggipfel von der Jurakette auf 1099 Meter über Meer. Wir verzichten jedoch auf diese Alternativroute und wandern via die Höfe Wuesthof und Fasiswald wieder hinunter in Richtung Tüfelsschlucht. 

Wuesthöchi Wanderung durch Wald
Wuesthöchi Aussicht bei Mittagspause

Weitere Schluchtenwanderungen in der Schweiz

Gorges de l’Areuse zwischen Boudry und Noiraigue (NE)

Aareschlucht bei Meiringen (BE)

Twannbachschlucht zwischen Magglingen und Twann (BE)

Taubenlochschlucht bei Bözingen (BE)

Cholersbach schwarz-weiss
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Hat Dir der Artikel gefallen?

Alle neuen Beiträge direkt in deiner Mailbox: Tagesausflüge, Reiseberichte oder Tipps & Tricks zur Fotografie.

Jetzt kostenlos anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.