Etang de la Gruère: Ein gefrorener Moorsee

An meinem letzten Ausflug vom Jahr 2016 geht es in den Kanton Jura: Der grösste Moorsee der Schweiz liegt auf dem Hochplateau der Freiberge und ist zurzeit gefroren. Das Naturschutzgebiet um den Etang de la Gruère ist ein idealer Ort für einen kleinen winterlichen Spaziergang. Ein eindrückliches Erlebnis.

Hiver à l'Etang de la Gruère

Winterausflug: Das schwarze Eis am Etang de la Gruère

Der fast 600m lange Moorsee hat im Frühling und Sommer eine typisch braune Wasserfarbe. Dies vom biologischen Umwandlungsprozess der Vegetationsreste in Torf. Bei winterlichen Temperaturen ist dieser See geforen und die Eisschicht wirkt entsprechend noch dunkler, zum Teil schon fast schwarz. Ein schönes Schauspiel im Kanton Jura.
Die Wege rund um den See sind mit Spazierwege durch den Wald, Stegen und Brücken entlang dem See sehr schön ausgebaut. Ein perfekter Ort für eine gemütliche Familienwanderung. Das riesige Naturschutzgebiet beim Etang de la Gruère umfasst mehr als 120 Hektaren. Und für die Geomorphologie-Interessierten: Die rund neun Meter dicke Torfschicht stammt von der letzten Eiszeit, als der Gletscher vor 12‘000 Jahren noch die ganze Region bedeckte. Und daher auch der unterirdische Abfluss des Sees.

Etang de la Gruère

Eisiger Etang de la Gruère

Gefrorener Etang de la Gruère

Etang de la Gruère Schlittschuhlaufen

Etang de la Gruère Schwarzes Eis

Schwarzes Eis Etang de la Gruère

Etang de la Gruère Eis

Anreise ins Jura

Die Moorlandschaft liegt zum grössten Teil im Kanton Jura, aber zum kleinen Teil auch auf Boden des Berner Juras. Der Teich wurde im 17. Jahrhundert zusätzlich durch einen Erddamm aufgestaut, um die Mühle einer Sägerei zu betreiben. Im Winter ist der See zugefroren: Schlittschuhfahren ist zwar erlaubt, erfolgt aber auf eigene Gefahr und Risiko. Die Eisdicke wird nämlich nicht kontrolliert. An einem sonnigen Tag kommen aber hunderte Leute vorbei, um auf dem Eis Schlittschuh zu fahren.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Etang de la Gruère ist nicht sehr kompliziert. Von Bern aus haben wir den Zug über La Chaux-de-Fonds genommen, um dann mit dem CJ-Zug nach Saignelégier zu kommen. Der See ist nach einer kleinen, eher flachen eineinhalbstündigen Wanderung durch die Landschaft der Freiberge zu erreichen. Dieser Spaziergang führt neben verschiedenen Pferdereitställe und Bauernhöfe. Einige Male pro Tag fährt sogar ein Bus zwischen Saignelégier und Tramelan – wer so an den See will, kann an der Station „La Theurre“ aussteigen.

Idee für einen Tagesausflug im Berner Jura – auch im Frühling & Sommer

Der kleine See Etang de la Gruère ist bestimmt auch nett im Frühling und Sommer zu bestaunen. Wieso nicht eine Nacht im Zelt auf dem unweiten Camping Saignelegier verbringen, und sich einen Schwumm hier gönnen? Oder einfach mit dem Hund einen Spaziergang um den See geniessen? Möglichkeiten für einen schönen Tag gäbe es hier genügend.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Weitere Beiträge

rundweg-arnisee

Arnisee: Wandern im Urnerland

Eine kleine Wanderung in eine Region, die ich bisher nicht wirklich kannte: Der Arnisee im Urnerland ist ein ideales Ausflugsziel für einen Spaziergang im Kanton Uri. Ein Bericht zu einem Tag mit einem See, schöne Berglandschaften und ein entspannender Bach.

Lac de Joux BW

Le Lac de Joux

Ein perfekter Ort für einen Familienausflug in der tiefen Westschweiz: Die kleine & feine Wanderung entlang dem Lac de Joux. Inklusive Grill- & Badeplausch.

Mont Fort in Nendaz Valais

Vielfältiges Nendaz

Das Wallis ist vielfältig. Ein gutes Beispiel dafür ist Nendaz, mit sportlichen Angebote für Faule und umgekehrt.